CIG-A Grindelwald

Elastische Festigkeit.

Grindelwald
360 Tage Sozialpädagogische Betreuung
Individuelle Beschulung
Enge Betreuung im 1:2 Verhältnis
Fokussierung der Verhaltensebene
Schwerpunkt Erlebnispädagogik

Unsere Kleinguppe ist eine weiterführende Institution in unserem Stufenmodell und befindet sich in Grindelwald. Auf 1250 Metern über Meer liegt das renovierte Bauernhaus, welches eine herrliche Sicht auf die umliegende Bergwelt bietet. Die Kleingruppe ist somit eine Aussenstation unseres Haupthauses in Gsteigwiler und zeichnet sich durch ein noch engeres Betreuungsverhältnis von 1:2 aus. In Grindelwald bieten wir Plätze für fünf bis maximal acht Jugendliche an. Wir nehmen sowohl Mädchen als auch Jungen auf, welche geschlechterspezifisch auf zwei Etagen getrennt sind.

Eintritte in die Kleingruppe können direkt erfolgen oder durch unser Stufenmodell, indem Jugendliche, die mit unseren Regeln in Gsteigwiler nicht zurechtkommen, in die Aussenstation wechseln müssen. Durch gutes Verhalten kann ein Jugendlicher nach einer gewissen Zeit auch wieder nach Gsteigwiler wechseln.

Wir bieten den Jugendlichen Freizeitangebote, Aufgabenhilfe, Gruppenaktivitäten, Einzelgespräche, psychologische Begleitung und umfassende Hilfestellungen bei Schwierigkeiten an. Die Kleingruppe wird von einem Team geführt, welches sich aus einer Stationsleitung, SozialpädagogInnen und ErzieherInnen zusammen setzt. Zudem werden die SchülerInnen durch eigene Lehrkräfte in der internen Schule unterrichtet und weitgehend nach den Lehrplänen des Kantons Bern beschult.

Im ressourcenorientierten Sinn werden Zielsetzungen in einem individuellen Erziehungsplan formuliert und festgehalten. Gemeinsam wird an den Erziehungszielen gearbeitet, Fortschritte überprüft und wenn nötig, Massnahmen angeordnet.

Jeder Schüler/jede Schülerin hat einen eigenen Coach – eine Bezugsperson. In der Freizeit finden Einzelgespräche zwischen den Jugendlichen und ihren Coaches statt. Dabei geht es um Erziehungsfragen, Berufsfindungsfragen, Ziele, Wünsche oder Suchtprävention. Unser systemischer Denkansatz bringt mit sich, dass wir einen regelmässigen Kontakt zu den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, den zuweisenden Stellen und weiteren beteiligten Bezugspersonen suchen. Mindestens zweimal pro Jahr finden Standortbestimmungen mit allen beteiligten Personen statt. Dort werden alle wichtigen Entscheidungen getroffen. Anschlusslösungen nach dem 9. Schuljahr bietet unser nachschulischer Bereich.

News Grindelwald

CIG-Info Oktober 2016

CIG-A Grindelwald - Projektwoche am Fluss Tarn, Südfrankreich nordöstlich von Millau, in einer der schönsten Flusslandschaften Frankreichs.

Weiterlesen

CIG-Info Oktober 2015

CIG-A Grindelwald - Projektwoche am Fluss Tarn, Südfrankreich nordöstlich von Millau, in einer der schönsten Flusslandschaften Frankreichs.

Weiterlesen

CIG-Info Oktober 2014

CIG-A Grindelwald - Projektwoche Abenteuer Ardèche. Die Schüler berichten, wie sie die Woche in Frankreich erlebt haben.

Weiterlesen