CIG-Info Dezember 2016

CIG-Z Kreativwoche

 

Projektwoche Dezember 2016

 

Wie jedes Jahr fand im Dezember wieder unsere Kreativwoche statt. Die SchülerInnen durften sich die Morgen- und Nachmittagskurse sowie das Abendprogramm aussuchen. Es wurden viele Kurse angeboten: Portrait, Plätzchen backen, nähen, Eis und Feuer, Webseite, Sterne basteln, Konfitüre herstellen, Raketen bauen, Schlittschuhlaufen, Cupcakes backen, Pralinen, Hähnchen braten, gebrannte Mandeln, Kerzenziehen, Bonbons, Lichterketten, Modellbau. Am Abend: Fitness, Marshmallows, Schoggifondue, Quiz, Lesen, Filmabend.

Auch das Radio Bern 1 war in dieser Woche bei uns zu Gast und hat einen Beitrag aufgenommen zu Weihnachten. Die Woche machte allen viel Spass.

Hier einige Auszüge aus Schüleraufsätzen der Klasse Müller

 

Marc (6. Klasse)

 

Der Kurs Konfi war mit Frau Müller und Herrn Santos und es war sehr lustig. Der Kurs fand am Dienstagmorgen im Klassenzimmer Müller statt.

Ich wusste nicht, wie man Konfi macht. Aber dafür hatten wir ja unsere Kursleiter. Es war sehr einfach, man braucht Früchte und die gleiche Menge Gelierzucker, dies muss man in einem Topf zum Kochen bringen und dann das Ganze mindestens 5 Minuten kochen lassen.

Die heisse Masse füllt man dann in Gläser und verschliesst diese in heissem Zustand. Die Konfi wurde sehr lecker. Es wurde Apfel-, Pflaumen-, Orangen-, Milch- und Kaki Konfi gemacht. Ich machte Apfel- und Kaki Konfi. Wir haben sehr viele Gläser fertig gekriegt.

Im Kurs waren Denise, Leonardo, Nico, Florian, Nick, Samuel F., Princess, Fatima, Zainab, Chris und ich. Caroline war krank.

Mika (6. Klasse)

In der Kreativwoche habe ich den Kurs Webseite ausgesucht, weil ich es cool fand, wie man so eine programmiert, also mit den verschiedenen Codes. Ich habe meine Webseite „LpmitMika“ genannt, also meine Youtuberseite gemacht. Ich habe insgesamt 8 Lektionen an der Webseite gearbeitet. Die Games sind als Hintergrund, weil ich sie cool finde. Nach dem Kurs war ich sehr müde, weil ich die ganze Zeit konzentriert gearbeitet habe. Beim Schreiben der Codes muss man sehr aufpassen, dass man keine Fehler macht und alle Zeichen an der richtigen Stelle setzt. Ich freute mich immer auf den Kurs, denn er machte Spass. Am Freitag hatte ich die Webseite fertiggestellt und ich war glücklich, dass kein Fehler passiert ist und alle Bilder sichtbar waren.

Jason (6. Klasse)

Ich war im Kurs Eis und Feuer. Hier machte Herr Hari am Anfang ein Experiment, bei dem alle sehr erschrocken sind. Er hat Schwarzpulver angezündet. Dann haben wir einen Spitzer genommen und ihn im Freien angezündet. Danach haben wir mit einer Batterie Stahlwolle angezündet. Wir haben heisses Wasser über Trockeneis geschüttet.

Mit Flüssigstickstoff und Milch, Rahm und Vanillezucker haben wir Vanilleeis gemacht. Dieses hat lecker geschmeckt.

Denise (4. Klasse):

Nähen war am Montagnachmittag. Princess, Marc, Joris und ich waren im Nähen. Ich habe mir einen Schal genäht. Princess hat sich auch einen Schal genäht. Sie nähte sich auch ein Kissen. Joris hat sich auch ein Kissen genäht. Und Marc hat sich ebenfalls ein Kissen genäht.

Ich habe zudem ein Halstuch für meine Stoffkatze genäht.

Nico (8. Klasse)

 

Ich gab mir Mühe, es möglichst gut zu machen. Wir bauten einen Modellflieger, der aus speziellem Holz bestand. Bis um halb zwölf hatten wir gebaut und gebastelt. Dann gingen wir die Flieger testen. Ich hatte meinen Flieger schon auf dem Schulhof fliegen lassen und er ging sofort kaputt, weil der Leim noch nicht trocken war. Danach gingen wir auf einen Hügel. Die andern testeten ihre Flieger aus, die flogen ziemlich gut und häufig in den Baum. Aber am meisten freute ich mich aufs Mittagessen.

Nils (4. Klasse)

 

Am Dienstag um 8.00 Uhr gingen Lorenzo, Niko, Joris, Levin, Alida, Elias, Alex, Patrick und ich in Herrn Haris Klassenzimmer und haben geschaut, wie man eine Rakete zusammenbaut. Dann hatten wir Pause. Dann haben wir gebaut. Joris war am schnellsten fertig. Dann haben wir eine Doku geschaut bis um 12.00 Uhr.

Am Freitag gingen wir in Herrn Haris Klassenzimmer und haben zusammengepackt, dann gingen wir auf den Flugplatz. Meine Rakete ist als erstes drangekommen. Sie ist sehr schön geflogen, dann kam Joris seine dran, sie ist nicht los geflogen.

Meine Rakete ist beim zweiten Start kaputt gegangen, da der Fallschirm sich nicht vollständig geöffnet hatte. Um 12.00 Uhr sind wir ins CIG zurückgegangen.

Lorenzo (5. Klasse)

Lichterkette: Wir sind für diesen Kurs in den Werkraum vom öffentlichen Schulhaus gegangen. Da haben uns Frau Ferrari und Frau Minnig erklärt, mit welchem Material wir arbeiten. Sie gaben uns die Lichterketten, Becher, Schere, Heissleim, Schablonen und Stoff. Die Schablone legten wir auf den Stoff, zeichneten an und schnitten zu. Dann klebten wir den Stoff auf den Becher, das machten wir 12 Mal. Wenn alle Becher beklebt waren, dann hat man an die Oberseite des Bechers ein Loch gemacht mit einer Kerze und hat die Birne der Lichterkette mit Heissleim festgeklebt. Am Schluss klebten wir noch eine Schnur als Verzierung dran. Mir hat der Kurs Spass gemacht. Ich werde meine Lichterkette in meinem Zimmer am Fenster aufhängen.

Tiziano (7. Klasse)

Am Anfang hat Herr Herren uns gezeigt, was wir alles brauchen für den Stern. Dann haben wir angefangen.

Für mich waren die Ecken sehr schwierig, weil die Schnur immer wieder abgerutscht ist. Dann haben wir Heissleim genommen und haben die Schnur fixiert. Ich war der zweite, der fertig wurde. Nadja war die erste. Dann durften wir noch die Sterne mit Farbspraydosen besprühen.

Mir hat der Kurs gefallen. Der Stern hängt jetzt in meinem Fenster.

Unsere nächste Projektwoche wird in einzelne Tage aufgeteilt. Wir werden mit Ski, Snowboard, Schlitten und Schneeschuhen unterwegs sein. Darauf freuen wir uns schon sehr!