Familienunternehmen

Familie Haesler

Bericht des Pädagogischen Leiters, Lukas Häsler

 

Es ist kein Zufall, dass sowohl einige meiner Geschwister als auch ich mich für die Arbeit mit benachteiligten und verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen entschieden haben. Unser Vater hat bei uns die Leidenschaft für die Pädagogik entfacht, indem er, wenn er von der Arbeit nach Hause kam, nicht abgelöscht oder frustriert heim kam, sondern meistens mit Freude und Enthusiasmus über die Geschehnisse im Internat erzählt hat. Seine positive Energie, das Herzblut für diese Kinder und Jugendlichen und auch seine stets professionelle Einstellung gehören zu seiner Philosophie, welche er an uns als auch an die Mitarbeitenden weitergibt.

 

Ich als Sohn bin sehr stolz, was mein Vater in den vergangenen Jahren aufgebaut und geleistet hat. Der Start mit drei SchülerInnen und die Anfangszeit waren nicht immer einfach und erforderten ungeheuren Einsatz, Durchhaltewillen und Belastbarkeit. Nebst dem Aufbau der Privatschule, studierte René E. Häsler an der Universität Bern auch noch Pädagogik, Psychologie und Psychopathologie und gründete eine Familie mit neun Kindern. Auch ich habe parallel zu meinem Masterstudium in einem Pensum von bis zu 80% gearbeitet. Da ich jedoch zu diesem Zeitpunkt noch keine Kinder hatte, kann ich nur ansatzweise erahnen, wie streng und herausfordernd diese Zeit gewesen sein mag. Einen grossen Anteil am Erfolg hat sicherlich auch meine Mutter, welche meinem Vater den Rücken frei hielt und einen grossartigen Anteil in der Erziehung der Kinder geleistet hat.

René E. Häsler ist es gelungen das Christliche Internat Gsteigwiler im schweizerischen Bildungswesen erfolgreich zu positionieren. Dies ist für eine Privatschule nicht selbstverständlich, da vor allem die Staatsschulen zu den Konkurrenten gehören, welche eine Defizitkostengarantie haben. Obwohl wir eine staatlich bewilligte und kontrollierte Institution sind, wird es immer schwieriger neben den kantonalen Jugendheimen und Justizheimen zu existieren. Eine unserer grössten Stärken ist unser flexibles Stufenmodell, welches René E. Häsler über die Jahre entwickelt hat. Das Christliche Internat Gsteigwiler hat den Ruf, dass es einen sehr langen Atem hat und auch mit sehr schwierigen und verhaltensauffälligen Jugendlichen erfolgreich und über einen längeren Zeitraum hinweg, zusammenarbeiten kann. Das Stufenmodell mit den verschiedenen pädagogischen Massnahmen, Stationen und Time-Outs lässt eben eine solche Arbeitsweise zu und es kann ganz unterschiedlichen SchülerInnen gerecht werden. Vom Schulinternat bis hin zum Erziehungsheim mit Time-Out-Lösungen sind wir sehr variabel und verfügen über eine riesige Erfahrung im professionellen Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund möchten wir eine private Institution bleiben und unser Stufenmodell stets weiterentwickeln, ohne dass unsere Selbstbestimmung durch staatliche Regulierungen allzu sehr eingeschränkt wird.

 

Lukas B. Häsler, M Sc

 

Lukas B. Häsler kam als viertältestes Kind zur Welt. Nach der obligatorischen Schule absolvierte er eine KV-Lehre. Danach machte er gemeinsam mit einem Bruder die Erwachsenenmatur und studierte von 2007 bis 2014 Erziehungswissenschaften und Psychologie. Neben dem Studium arbeitete er im CIG als Erzieher und später als Administrativer Leiter in einem Pensum von 70-80%. Seit dem 1. September 2013 ist er als Pädagogischer Leiter im CIG-Z tätig.

 

Weitere Informationen: