CIG-Info Dezember 2017

CIG-Z Gruppe Blau/Klasse Jost

Kreativprojektwoche Dezember 2017

Alle Jahre wieder wird uns durch die Leitung des Christlichen Internates Gsteigwiler ermöglicht, diverse Projektwochen durchzuführen. Im Dezember organisieren wir Erziehenden und das Lehrpersonal eine Kreativwoche im CIG-Z Gsteigwiler. Hier ermöglichen wir den Jugendlichen, sich handwerklich und kreativ zu betätigen und neue Sachen zu erlernen. Die Woche stösst immer wieder auf reges Interesse, weil es doch etliche Jugendliche gibt, die zu Hause solche Möglichkeiten nicht haben.
Für uns Erwachsene ist diese Woche immer wieder eine Herausforderung und verlangt von uns mehr Einsatzbereitschaft als eine normale Schulwoche. Wir selber müssen auch kreativ sein und überlegen, was für ein Angebot bei den Jugendlichen auf Interesse stossen könnte. Wenn ich einen Kurs anbiete, bei welchem die Jugendlichen Socken stricken lernen, würden sich wohl nur wenige dafür begeistern. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns in unsere Jugendlichen und ihre Interessen hineinversetzen können.

Raketen bauen

Ich besuchte den Kurs Rakete. Mein Kursleiter war Herr Hari. Wir arbeiteten am Mittwoch und am Freitag. Am Mittwoch war der Bau von meiner Rakete.
Am Freitag fuhren wir auf den Flugplatz Interlaken. Wir starteten die Raketen und hatten viel Spass. Mein witzigster Moment war, als ich meine Rakete startete und sie sich in der Luft drehte und schlussendlich in den Boden krachte. Der Fallschirm öffnete sich jedoch erst am Boden, worauf alle angefangen haben zu lachen.
Wir haben grössere Raketen als letztes Jahr gebaut. Die Raketen wurden mit einem Sprengstoff-Motor betrieben. Dieser ähnelt einem Böller. Wir haben sie hauptsächlich mit starkem Karton gebaut, aber auch mit Plastik. Wir durften sie am Ende mit Spraydosen ansprayen.
Ich empfehle den Kurs weiter, weil er mir gut gefallen hat.

Jason, 13 Jahre alt

Chemie

Der Chemiekurs war am Montagnachmittag, 11.12.17. Mit dabei waren: Mario, Jason, Lukas, Francesco, Timo, Nils.G, Liam, Lorenzo, ich, Hr. Amacher und ab und zu einer der Häslers. Der Kursleiter war Herr Hari. Wir haben viele verschiedene Experimente gemacht. Ich habe in diesem Kurs sehr viel gelernt. Unter anderem, dass Trockeneis sehr gefährlich sein kann und – 190 °C kalt ist. Es gab auch andere gute Dinge, wie z. B. das Schwarzpulver, das Herr Hari angezündet hat. Es war meine erste Projektwoche und es hat mir sehr gefallen.

Mike, 13 Jahre alt

Schlittschuhlaufen

Schlittschuhlaufen war auch sehr toll, aber meine Füsse taten sehr weh. Es war aber zugleich ein sehr toller Morgen. Mit dabei waren: Timo, Jason, Francesco, Shanya, Lena, Sikandar, Nikolina, Valeria .G, Valeria .S, Princess, Jasmin, Liam, Alejandro und ich. Bei den Erwachsenen waren: Hr. Brunner und Hr. Hari. Wir waren in Wengen und es hatte sehr viel Schnee, wie erwartet.

Mike, 13 Jahre alt

Donnerstag.

Der langersehnte Shopping-Tag ist da! Heute geht es auf den Markt von Vallon Pont d’Arc. Nach Morgensport, Frühstück und Ämtli geht’s los! Ohne Helm und Schwimmweste aber mit dem Ersparten in der Tasche, geht’s auf Shoppingtour: Leckereien aus der Region, Kunsthandwerk, Gebrauchsgegenstände und Kinkerlitzchen reihen sich Stand an Stand. Interessantes und Aufregendes was das Herz begehrt.
Am Nachmittag gehen wir ein letztes Mal baden in Südfrankreich. Zu Hause soll es nur gegen 15°C sein und so geniessen wir die für uns letzten Momente dieses Sommers.
Auch heute wieder versuchen wir unser Fischerglück und werden reich belohnt (siehe Foto). Das Abendessen wird zum kulinarischen Schlemmerschmaus mit Spezialitäten aus dem Süden Frankreichs.

Flo

Freitag ist schon wieder Rückreisetag…